Übernahme

Bewährtes erhalten, Zukunft sichern

Will sich Ihr Arbeitgeber aus dem operativen Geschäft zurückziehen und Sie als Führungskraft denken darüber nach, als Gesellschafter einzusteigen? Wollen Sie selbständig tätig sein, aber kein neues Unternehmen gründen, sondern lieber ein bestehendes Unternehmen übernehmen? Möchten Sie Ihr Unternehmen durch Zukauf anderer Unternehmen oder Betriebsteile vergrößern? Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie der Prozess einer Unternehmensübergabe seinen Anfang nehmen kann.

Spätestens wenn zwischen Verkäufer und Käufer Einigkeit über den Kaufpreis besteht, stellt sich die Frage nach der Finanzierung. In den seltensten Fällen können Übernehmer Unternehmenskaufpreise aus eigenen Mitteln tragen. Es ist daher meist eine komplexe Gesamtfinanzierung aus Eigen- und Fremdkapital (Darlehen, öffentliche Mittel) zu strukturieren – egal ob Gesellschaftsanteile (share deal) oder nur Wirtschaftsgüter eines Unternehmens (asset deal) veräußert werden sollen.

Wenn Ihr Eigenkapital nicht ausreicht, ist Beteiligungskapital des Siegerlandfonds ein wichtiger Baustein der Gesamtfinanzierung. Es dient z.B. dazu, die neue Besitzgesellschaft mit ausreichendem Startkapital bzw. Mitteln für die Kaufpreiszahlung auszustatten oder es kann das Eigenkapital ersetzen, das im Unternehmen fehlt, nachdem Gewinne an den Alteigentümer ausgezahlt wurden. Außerdem bindet Beteiligungskapital keine Sicherheiten und verbessert auch dadurch die Chance auf das Zustandekommen der Finanzierung.

In den mehr als 30 Jahren seines Bestehens hat der Siegerlandfonds zahlreiche Firmenübernahmen begleitet. Von unseren Erfahrungen können Sie evtl. schon bei den Kaufpreisverhandlungen profitieren. Sollten Sie also vor der Entscheidung zum Kauf eines Unternehmens oder Teilen davon stehen, sprechen Sie uns an und loten Sie mit uns gemeinsam Finanzierungs- und Beteiligungsmöglichkeiten aus. Wir garantieren Ihnen Vertraulichkeit.