Profil

Siegerlandfonds in Kürze

Der Siegerlandfonds wurde 1983 gegründet und ist damit die erste Beteiligungsgesellschaft einer Sparkasse in Deutschland. Wir sind eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Sparkasse Siegen. Das Kapital, das wir zur Verfügung stellen, haben wir ausschließlich selbst erwirtschaftet bzw. von der Sparkasse Siegen für unseren Geschäftszweck erhalten, d.h. wir sammeln kein Kapital von Dritten ein, haben demzufolge keinen “Anlagedruck“ und sind nicht durch die Interessen privater Investoren fremdbestimmt.

Idee und Ziel des Siegerlandfonds ist es, einen Beitrag zur langfristigen, erfolgreichen Entwicklung der mittelständischen Unternehmen in unserer Region zu leisten. Wir suchen nicht den schnellen, ertragsoptimierten Ausstieg, sondern stehen für Nachhaltigkeit und regionale Verbundenheit. Daher beteiligen wir uns ausschließlich an Unternehmen mit Firmensitz im Kreis Siegen-Wittgenstein und angrenzenden Kreisen.

Seit der Gründung haben wir das Eigenkapital von über 150 Unternehmen gestärkt und verfügen aus der Zusammenarbeit mit unseren Partnerunternehmen über vielfältige Erfahrungen in den unterschiedlichsten Branchen.

Der Siegerlandfonds betreibt zur Zeit zwei Fondsgesellschaften. Die meisten Beteiligungen werden im S-Siegerlandfonds 1 gehalten. Diese Gesellschaft unterliegt den Bestimmungen des UBGG und damit der Aufsicht des Wirtschaftsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen.

Schwerpunkt des 2001 gegründeten S-Siegerlandfonds 2 ist die Umsetzung regionaler Standortentwicklungsprojekte. Er übernimmt zudem Beteiligungen, die der S-Siegerlandfonds 1 als integrierte Unternehmensbeteiligungsgesellschaft nicht eingehen kann. Für unsere Partner spielt das keine Rolle: es gelten die gleichen Beteiligungsgrundsätze wie für den S-Siegerlandfonds 1.